Unser Schulprofil

Präambel

 Der Namensgeber unserer Schule ist Carl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg.

 Er hat sich zu seiner Zeit sehr stark für die Entwicklung des Aschaffenburger Schulwesens eingesetzt und es maßgeblich mitgestaltet.

 Auch heute noch ist er uns ein Vorbild in unserem Tun, alles zu unternehmen, um unseren Schülerinnen und Schülern eine bestmögliche und eine ganzheitliche Erziehung und Bildung zukommen zu lassen.

 Daher steht an unserer Schule das gemeinsame Leben und Lernen aller Schülerinnen und Schüler.

Wir schätzen dabei die Vielfalt unterschiedlicher Nationalitäten und Religionszugehörigkeiten.

 

Leitbild

 Wir möchten, dass sich alle Mitglieder unserer Schulfamilie wohl fühlen.

Wir sehen die Dalberg-Grundschule als Lern- und Lebensort, an dem zu einem positiven Miteinander erzogen wird.

Neben der Vermittlung von Wissen, Kenntnissen und Kompetenzen ist uns soziales Lernen und wertbezogenes Handeln besonders wichtig.

 

Schulprofil

 1. Identität und Auftrag

 Wir sind eine Grundschule mit Regelklassen und gebundenen Ganztagsklassen. Unser schulspezifischer Auftrag ist es, die Schülerinnen und Schüler in einer angenehmen Lernatmosphäre zu unterrichten und zu erziehen und Kompetenzen für den späteren Alltag und das Berufsleben zu vermitteln.  Dabei stellen wir schulische Bildung und Werteerziehung mit Blick auf Gemeinschaft in Vielfalt in den Mittelpunkt.

 

 2. Werte

 Im Umgang mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kollegen und externen Mitarbeitern  stehen Wertschätzung, Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft sowie ein höfliches und friedliches Miteinander an erster Stelle. Dabei streben wie eine Chancengleichheit der Kinder trotz unterschiedlicher Voraussetzungen an.

 

 3. Schulfamilie

Unsere Schülerschaft setzt sich aus Kindern sehr vieler Nationalitäten und Kulturen zusammen. Dabei sehen wir die Heterogenität als Chance. Wir arbeiten sehr eng mit den umliegenden Kindertagesstätten, den schulvorbereitenden Einrichtungen, den weiterführenden Schulen, mit der Jugendarbeit an Schulen, den Stadtteilmüttern und den Kultur- und Sprachvermittlern der Stadt Aschaffenburg, den Eltern und dem Elternbeirat zusammen.

 

4. Allgemeine Organisationsziele

Grundlage unserer Arbeit ist das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetz. Wir erziehen und unterrichten die Schüler mit dem Ziel, selbstständige, kommunikations- und gemeinschaftsfähige Persönlichkeiten zu entwickeln. Dabei sollen alle Kinder und Familien in das Schulleben einbezogen werden.

 

5. Fähigkeiten

 In Teams gestalten wir differenzierten Unterricht, der an das Niveau der Schülerinnen und Schüler angepasst ist und sie individuell unterstützt. Dabei geben wir Kindern Orientierung,  stärken ihre Motivation und ihr Selbstwertgefühl.

 

 6. Leistungen

 Mit gezielten Angeboten und Aktivitäten aus den Bereichen Musik, Bewegung, kreatives Gestalten, Gesundheitserziehung und soziales Lernen fördern wir ganzheitlich die Stärken und Talente unserer Schülerinnen und Schüler.

 

 7. Ressourcen

 Unsere Kraft schöpfen wir aus dem Feedback der Kinder und Eltern. Auch die Begeisterung für unseren Beruf gibt uns Motivation. Gespräche mit Kollegen, Verwaltung und Schulleitung unterstützen uns zusätzlich. Persönlich und für den einzelnen Lehrer sind fachliche Fortbildungen ein weiteres kraftspendendes Prinzip. Um die Qualität unserer Arbeit zu sichern, benötigen wir einen zeitlichen Rahmen für kollegialen Austausch, Supervision und Zusammenarbeit.

 

8. Definition gelungenen Lernens

Lernen beinhaltet die Vermittlung von Wissen und Werten. Gelungenes Lernen motiviert die Kinder, aus eigenem Antrieb weiter zu lernen, fördert ihre Selbstständigkeit und ist Grundlage für ihre Persönlichkeitsentwicklung. Dabei begleiten wir sie in offener und wertschätzender Atmosphäre.